Mittwoch, 24. März 2004

Guitar-Leas Zeitreisen - Guitar Lea trifft Attila (1)

Geschichtsunterricht in Form eines Hörspiels, bei dem man sehr gerne zuhört. Das ist Step Laube gelungen!
Guitar Lea fängt während dem Klavierspielen an zu träumen und trifft in ihrem Traum Attila, den Hunnenkönig. Den muss sie natürlich sofort mit ihren modernen Prinzipien überhäufen und so kommt so mancher Konflikt auf die beiden zu.
Auch die Sprachlichen Unterschiede und das noch nicht alles entdeckt wurde machen sich bemerkbar und lassen einen schmunzeln.

Die Umsetztung der Serie ist famos. Die Sprecherin Anna Laube verkörpert Lea perfekt.
Christian Brückner, Synchronstimme von Robert de Niro, als Attila und Nicolas Böll, dt. Syncronsprecher von Faramir in Der Herr der Ringe, als Vandalen König Gunderich überzeugen voll und ganz, genauso wie die übrigen Sprecher Anna Dramski, Wolfgang Bahro, Peter Groeger, Victor Pavel und Martin Schubert.

Die Soundeffekte sind passend gewählt und unterstützen das Geschehen sehr gut.
Die Musik gefällt, das Titellied ist super und besitzt eine Ohrwurmgarantie.

Die Illustrationen von Timo Wuerz zeigen sein Talent der verschiedenen Stile. Sie erinnern etwas an Bibi Blocksberg, sind aber doch einzigartig, bilden Lea so ab, wie sie in dem Hörspiel erscheint und sind einfach spitze!

Fazit:
Geschichtsunterricht für die Kleinen und Großen, mit Wortwitzen, einer abgefahrenen Story – ein tolles Erstlingswerk der Serie! Kaufpflicht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!