Mittwoch, 24. März 2004

Sensations, Science & Stories 1

Man kann Wissenschaft leicht verständlich rüber bringen - das wissen wir mindestens so lange, wie wir die TV-Serie Löwenzahn kennen. Aber wie soll man so etwas hörbar machen?
Das es geht beweist sensations science & stories. Im Stil der "Was ist Was"-Bücher und Löwenzahn wird über die Erfindung des Dynamits berichtet, was Frankenstein mit Nitroglyzerin zu tun hat und warum es den Kühlschrank sowie den Nobel Preis gibt.
Olaf Pessler übernimmt den Part des Erzählers, der elegant durch die 71 Minuten führt. Insgesamt gibt es mehr als 40 verschiedenen Sprecherrollen, welche 20 Sprecher exzellent in die Tat umsetzen.
Zwischen den Erzählparts gibt es Hörspielszenen, welche den Hörer die Handlung miterleben lassen und ihn anregen, sich mit dem Thema mehr zu beschäftigen.
Nicht nur den Sprechern, sondern auch den durchweg passenden Sounds ist es zu verdanken, dass vor dem inneren Auge ein Film entsteht. Die Musik verfehlt keineswegs ihre Wirkung, auch wenn die Zwischenmusik teilweise etwas plötzlich auftritt. Dennoch passt sie durch ihren mystischen Touch wunderbar zur Serie.
Ein Defizit ist allerdings das Cover, welches keinen Zusammenhang zu dem Hörspiel hat.

Fazit:
Wer Interesse an Kuriositäten der Geschichte hat liegt bei diesem Hörspiel/Hörbuch richtig.
Spannender und unterhaltsamer als jeder Schulunterricht!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!