Donnerstag, 24. März 2005

Interview mit Thomas Birker über "Die schwarze Stunde 1"

Thomas Birker ist verantwortlich für die Hörspielbearbeitung der ersten Folge der Hörspielserie "Die schwarze Stunde" des Hörspiellabels Hörspiele Welt. Per E-Mal stand er uns Rede und Antwort.

Wie kam es zu der Zusammenarbeit von dir und Olaf Seider?
Wir sind beide Hörspielfans und wollten beide Hörspiele machen. Wir haben uns dann zusammen gesetzt und einwenig gequatscht. Ich hatte das Konzept zu der Schwarzen Stunde, wozu auch das Gedicht am Anfang gehört. Ich hatte auch schon Angefangen Poe für eine Audiobookumsetzung zu bearbeiten. Wobei ich eigentlich eher Hörspiel als Hörbuchfan bin, daher auch die Hörspielumsetzung von "Das Fass Amatillato". Zu diesem Zeitpunkt war aber bereits schon Dream-Land in Planung und auch Mac Kinsey war in der Vorplanung.

In wieweit warst du bei der Produktion involviert?
Serienkonzept, die beiden Geschichten "Das Fass Amatillato" und "Das Ovale Poitrait" und das Gedicht sind von mir. Alles andere hat Olaf gemacht, ich war auch nur bei den Aufnahmen der beiden männlichen Sprecher dabei.

War es schwer Poes Geschichten "hörspielfähig" zu machen?
Ich habe ja nur "Das Fass Amatillato" hörspielmäßig gemacht, das andere ist ja ein Audiobook. Die Umsetzung zum Hörspiel war eigentlich kein all zu großes Problem. Wobei ich am Ende noch was eingebracht habe, was im Original nicht war, so dass ich dort den Erzählerpart etwas auflockern konnte.

Gab es irgendetwas besonders/lustiges bei der Arbeit an der "Schwarzen Stunde 1"?
Nein, nicht das ich wüsste.

2003 hast du dein eigenes Hörspiellabel "Dream-Land Production" gegründet. Wie kam es dazu?
Seit meinem 12 Lebensjahr schwebte mir die Idee im Kopf herum, bereits 1989 produzierte ich in einem Schulprojekt mein erstes Hörspiel und es folgen einige Hörspiele dir wir nur für uns gemacht haben. 2003 war es dann soweit, ich suchte einen Stoff den ich umsetzen könnte und bekam von Horst W. Huebner (Jack Ross) grünes Licht für Mac Kinsey.

In der "Dream-Land Production" Entstehungschronik schreibst du, dass 2001 mehrere Hobbyproduktionen entstanden sind. Zählst du "Die Schwarze Stunde" auch dazu?
Nein, eigentlich nicht. Ich sehe es als Olafs Projekt, ich selbst habe mit meiner rechten Hand bei Dream-Land, Joschi Hajek einige Hörspiele gemacht, die wir aber nicht veröffentlichen konnten da wir die Rechte nicht haben.

Wird es mit Hörspiele Welt eventuell wieder eine Zusammenarbeit geben?
Ich finde Olaf sympatisch und wünsche ihm viel Erfolg mit seinen neuen Serien. Vor allem bei "Macabros" und "Schattenchronik" (da ich mich auf beides selbst sehr freue). Ob es jedoch noch einmal zu einer Zusammenarbeit kommt, liegt an Olaf. Mit den richtigen Voraussetzungen könnte ich es mir ohne weiteres vorstellen.

Vielen Dank für das beantworten der Fragen und viel Erfolg für die Zukunft und bei deinen Produktionen.
Vielen lieben Dank für die Wünsche. Die Fragen habe ich gerne beantwortet. Wie geschrieben wünsche ich Olaf viel Erfolg und auch der Homepage über "Die Schwarze Stunde" viele Besucher. Und natürlich würde ich es mir wünschen wenn man auch Dream-Land im Auge behält. "Dan Shockes Burg Frankenstein" und "Dream-Land Grusel" nehmen langsam immer mehr Form an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!