Montag, 1. August 2005

Karl May: Blutrache

Der in der Inhaltsangabe genannte Mittelpunkt der Geschichte taucht erst sehr spät auf und wirkt gar nicht so wichtig; die Gewichtung bemerkt man erst am Ende. Die Geschichte ist aber in sich schlüssig und auch interessant.
Der alten Ausdrucksweise zuzuhören ist ein Genuß und Konrad Halver, der in den Europa Hörspielen den Winnetou sprach, gibt sie sehr gut wieder. Größenteils werden die Szenen gespielt, aber oft auch - Karl May typisch - vom Helden erzählt. Es hat mir eine große Freude bereitet, 2 Stunden einmal nur Halver zuhören zu können. Ein tolles Hör-Erlebnis!

Äußerst passend ist auch die orientalisch angelegte Musik, wenn manchmal auch etwas laut und plötzlich. Die Geräusche, die verwendet wurden, reihen sich gut ins Geschehen ein und stören nicht.
Auch das Cover reiht sich gut in das Karl May typische Design ein und sieht meiner Meinung nach super aus.

Technisch ist zu bemängeln, dass bei teilweise 14 Minuten langen Tracks das Anspielen nervig wird, wenn man mit dem Player nicht vorspielen kann.

Fazit:
Nette Geschichte mit einem tollen Halver. Für Karl May und Konrad Halver Fans ein Muss! - Volle Punktzahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!