Sonntag, 16. November 2008

Träumereien an französischen Kaminen

„Träumereien an französischen Kaminen" ist das erste Hörbuch aus dem hause Titania Medien. Vorgelesen werden 22 Märchen von Richard von Volkmann-Leander. Als Fan von ungekürzten Stoffen ist es mir eine Freude, dass hier nichts weggelassen wurde.
Das großartige an dem Hörbuch ist, dass es sich um eine inszenierte Lesung handelt, das heißt, dass hier fast pausenlos wunderbar passende Hintergrundgeräusche wie beispielsweise Vogelgezwitscher oder stimmungsvolle Musik zu hören ist. Hörbücher sind nach meinem Erfahrungsschatz extrem anstrengend für Kinder, da es ihnen schwer fällt sich über einen längeren Zeitraum auf eine Stimme zu konzentrieren. Das geniale bei diesem Hörbuch ist jedoch, dass die Märchen unterschiedlich lang sind. Von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde. Dadurch bildet das Hörbuch einen guten Ersatz für das abendlich vorgelesene Märchen zum einschlafen und begeistert die Kinder - insbesondere, dass es nicht nur eine Erzählerstimme gibt, sondern 11 verschiedene Sprecher, die die Märchen auf Ihre eigene Weise erzählen. Dies wird besonders positiv wahrgenommen, wenn nicht nur ein Märchen zum Einschlafen gehört wird, sondern abends im Zusammensein der Familie mehrere am Stück angehört werden.
Das Hörbuch ist wahrlich ein Generationenhörbuch, begeistert es doch die Kinder der simplen Geschichten wegen, die Erwachsenen freuen sich mit den Kindern und erinnern sich an die eigene Kindheit, in der ihnen selbst Märchen vorgelesen wurden oder gedenken gar der Zeit in der diese Märchen verfasst wurden, warum sie so niedergeschrieben wurden wie sie sind, wobei das Vorwort einen schon wunderbar in die Thematik einführt. Auffällig sind dann natürlich auch der bestimmte Gebrauch des Vokabulars. Es gibt bestimmte Wörter die heute kaum noch Verwendung finden. Besonders die Begriffe für bedauern oder bemitleiden sind sehr schön anzuhören. Für Kenner vieler Hörspiele und / oder SprecherInnen ist es ein wahrer Genuss so viele Talente zu hören, die sich durch eine Lesung von einer derart anderen Seite sich zu zeigen wissen, als dass man nur noch mit Mühe Ihre Synchronrollen heraushören kann.
Erwähnen möchte ich von all den wundervollen Sprechern nur Evelyn Maron, die leider 2007 verstorben ist. Sie trägt das Märchen "Pechvogel und Glückskind" so lebendig vor, dass es wirklich sehr schade ist, nie wieder neue Arbeiten mit ihr hören zu können. Wer eine Kostprobe Ihrer Leistung haben möchte, kann sich einen Teil des von Ihr vorgetragenen Märchens "Die himmlische Musik" als Hörprobe auf der Webpräsenz von Titania Medien anhören. Ein weiterer Kaufgrund!

Diese Produktion ist ein Highlight für die dunkle Jahreszeit. Am schönsten ist das Hörbuch im Beisammensein mit seinen Liebsten zu genießen, idealerweise an einem knisternden Kamin. Die entstehende Atmosphäre durch das Zusammenkommen der Familie und der hübsch erzählten Märchen ist sehr beruhigend und trägt zur Freude aller bei.
Ein durch und durch empfehlenswertes Hörbuch für die ganze Familie!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!