Samstag, 14. März 2009

Titania Special - Folge 3: Peter Pan

Peter Pan gehört zu den bekanntesten Abenteuergeschichten für Kinder. Vor diesem Hörspiel kannte ich natürlich den Titel, doch hatte ich ihn nie im Original vorliegen. Lediglich die Disney-Trickvariante sowie der gelungende Kinofilm "Hook" mit Dustin Hoffman als Captain Hook, Robin Williams als Peter Pan und Maggie Smith (bekannt als McGonagall in den Harry Potter Filmen) als Oma Wendy waren mir bekannt. Für mich ist "Hook" die beste filmische Umsetzung des Stoffes, doch war mir klar, dass das Original kräftig überarbeitet wurde. Daher war ich sehr gespannt die Originalversion als Hörspiel genießen zu dürfen.

Die Geschichte des Hörspiels sollte jeder kennen: Peter Pan sucht seinen verlorenen Schatten im Kinderzimmer der Darlings und wird dabei von Wendy ertappt. Da sie demnächst ein eigenes Zimmer erhalten soll und somit nicht mehr so viel Zeit wie bisher mit ihren Brüdern verbringen kann, wünscht sie sich, nie erwachsen zu werden, da dies der Grund für ihren Auszug sein soll. Peter bietet ihr an mit ins Nimmerland zu reisen und dort ewig ein Kind zu bleiben. Begeistert folgt sie Peter und nimmt ihre Brüder John und Michael mit.

Nicht nur die Reise ins Nimmerland wird für die Kinder ein Abenteuer: Auch im Nimmerland selbst gibt es viel zu erleben. Der gefährliche Captain Hook und sein getreuer Bootsmann Smee wünschen nichts sehnlicher als Peter Pan gefangen zu nehmen. Dabei schrecken Sie auch nicht zurück, Freunde von Peter zu entführen.

Da ich den Film "Hook" und deren ausgezeichneten Synchronspecher im Hinterkopf hatte, fiel es mir zu Beginn nicht ganz leicht, mich auf die neuen Stimmen einzulassen. Zumindest bei einigen. Captain Hook mit Dustin Hoffmans Synchronstimme empfinde ich im Vergleich zu Tommi Piper als viel bedrohlicher. Allgemein bin ich der Meinung, dass der Kinofilm ernster, nicht so verspielt an die Geschichte herangeht. Dies begründet sich auch in der Tatsache, dass Peter Pan im Kinofilm erwachsen geworden ist und das Nimmerland total vergessen hatte. Er lernt erst nach und nach wieder die Freuden des Kindseins zu schätzen. Die Thematik ist ebenfalls ernster, da Hook in die reale Welt vorgedrungen ist und die Kinder des erwachsenen Peter Pans entführt hat, die er nun zu befreien versucht.

Das Hörspiel, basierend auf dem Originalwerk von James M. Barrie, spricht eine jüngere Zielgruppe als der Kinofilm an. Es ist wesentlich kindgerechter: Sehr verspielt, viele lustige Momente lösen die zuvor aufgebaute Spannung auf, sodass Kinder nicht verängstigt werden. Genau für diese kindgerechte Art wurden die Sprecher passend ausgewählt. Auch Captain Hook(Tommi Piper). Besonders gut hat mir der trottelige Smee gefallen - wunderbar gesprochen von Wilfried Herbst. Ebenso Daniel Schlauch als lebensfroher Peter Pan. Bei den letzten Titania Medien Produktionen sind mir die Erzähler besonders aufgefallen. So auch hier: Roland Hemmo führt den Hörer äußerst angenehm durch die Geschichte.

Alle Sprecher haben ausgezeichnet gesprochen. Ebenso gelungen ist die Musikauswahl, die die Stimmungen gut auffängt und ausbaut. Die erstklassige Geräuschkulisse steuert das Übrige zu der wunderbaren Atmosphäre bei.

Insgesamt kann ich das Hörspiel nur empfehlen. Wer nach dem Genuss dieses Hörspiels von Peter Pan nicht genug kriegen kann, sollte sich den Kinofilm "Hook" anschauen. Dieser entrinnt teilweise der kindlichen Naivität und ist daher insbesondere für ältere Zuschauer interessanter.


Ein Hörspiel, das sich wie ein wunderbarer Traum anhört, den man nach dem Lesen der Lektüre "Peter Pan" als Kind gehabt hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!