Mittwoch, 8. April 2009

Anne in Kingsport (Folge 9-12)

Anne wird nach dem Sommer das Redmond College besuchen, welches im weit entfernten Kingsport liegt. Daher ist Anne zunächst sehr traurig, doch schnell hat sie sich in Kingsport eingelebt, wie auf Prince Edward Island.

In der neunten Folge wird erzählt wie Anne in Kingsport ankommt und die Zeit dort verbringt. Dies ist unterhaltsam, doch kommt diese Folge nicht an die nächsten drei heran. Sie bietet einen Einstieg in die neuen Gegebenheiten, die Geschichte nimmt jedoch erst mit Folge zehn richtig fahrt auf: Während der Weihnachtsferien versucht sich Anne als Schriftstellerin und bittet immer ihren "Lieblingsnachbarn" Mr. Harrison, wunderbar von Heinz Ostermann gesprochen, um Kritik und Rat. Für ihn überarbeitet sie ihre Geschichte mehrmals, doch seine Abschlusskritik ist vernichtend. Das Amüsante an der Sache ist, dass L. M. Montgomery über diese Begebenheit allen Lesern bzw. Zuhörern Tipps gibt, die heute noch die gleiche Gültigkeit haben wie damals. Anne schreibt anfangs sehr klischeehafte Geschichten mit sehr vielen Detailbeschreibungen. Sie lernt, dass nicht all der schöne, liebgewonnene Text in die Endfassung sollte, wenn er keinen Nutzen für die Geschichte hat. All die Kritik ist herrlich anzuhören und erinnert mich an meine Liebe für Details sowie unnötige Nebensätze. Auch die Kritik an den Charakteren ist schlüssig. Erinnert es doch an einige Werke, die ich in der Schulzeit lesen musste: schier endlose Dialogen und absolut unrealistische Handlungen. Daher kann ich nur empfehlen sich die Stelle (Track 9, Folge 10) genau anzuhören. Es lohnt sich! - Und das nicht nur wegen dem Nutzen für einen persönlich, sondern auch wegen des netten Gespräches mit der gekränkten Anne:
Mr. Harrison: "Wenn du mit Schmollen fertig bist und das ganze weniger Emotional betrachtest, wirst du feststellen, dass dein Lieblingsnachbar so Unrecht gar nicht hat."
Anne (grummelig): "Das vermag ich mir ehrlich gesagt im Moment noch nicht vorzustellen."
Mr. Harrison: "Ich sagte ja auch, wenn das Schmollen vorbei ist."


Ich kann nur betonen, dass ich von den "recht hübschen" Dialogen der Serie durchweg begeistert bin. Die Serie spielt in einem völlig anderem Jahrhundert, scheint mir aber die erste auf dem Hörspielmarkt zu sein, die wahrlich versucht der Realität durch wirklichkeitsgetreue Geschehnisse und natürlichen Charakteren besonders nahe zu kommen.

Aus diesem Grund gibt es immer wieder schmerzliche Erfahrungen für Anne. So muss sie ansehen, wie einige ihrer Freunde in jungen Jahren schwer erkranken.

Sie wird außerdem mehrfach enttäuscht, da die sich häufenden Heiratsanträge alle nicht in ihrem Sinne romantisch genug sind. Daher lehnt sie alle ab - auch den den von ihrem Jugendfreund Gilbert Blythe, der kurz darauf an Typhus erkrankt. Zuletzt tritt eine Person in ihr Leben, der aus einem von Annes Träumen entsprungen zu sein scheint und alles verkörpert, was sich Anne je gewünscht hat. Wird sie seinen Heiratsantrag annehmen?

Von den Sprechern bin ich wieder einmal ganz begeistert. Im Besonderen hat es mich gefreut Christian Stark als "Annes Mann der Träume" zu hören. Seit dem Computerspiel-Adventure Runaway, bei dem er die Hauptfigur spricht freue ich mich stets, wenn ich ihn in einem Hörspiel wiedererkenne.
Ich bin glücklich, dass es Udo Schenk endlich mal wieder erlaubt war, eine "normale" Rolle zu sprechen und nicht die eines Schurken oder durchtriebenen Menschen. Auch er ist als verliebter Mann durchgängig glaubhaft.

Über alle Sprecher lässt sich viel positives berichten, da weiß ich gar nicht wo ich ansetzen könnte. Um es kurz zu machen: Es begeistert mich immer wieder, die Anne Hörspiele in Annes wunderbaren Welt mit diesen hochkarätigen Sprechern zu hören.


Stephan Bosenius und Marc Gruppe kann ich nur beglückwünschen zu dieser durch und durch gelungenen Produktion. Von der Regie über die Musikauswahl und den Geräuschen bis hin zu der Dialogentwicklung wurde alles exzellent durchgeführt.


Summa summarum:

Anne gehört mit den Hörspielserien Edgar Allan Poe und Gabriel Burns zu den stimmungsvollsten Hörspielserien auf dem Markt. Die erstklassigen Dialoge, die hervorrangenden Sprecher und die gelungene Geräuschkulisse lässt einen in die Welt von Anne eintauchen mit dem Wunsch, innerhalb dieser möglichst lange verweilen zu dürfen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!