Sonntag, 19. April 2009

Gruselkabinett Nr. 32/33: Jagd der Vampire

Der Zweiteiler "Jagd der Vampire" basiert auf einem recht jungen Roman von Barbara Hambly und ist erfrischend anders als die bisherigen Vampirgeschichten in der Gruselkabinettserie:
Die Vampire werden gnadenlos gejagt und können trotz all ihrer Fähigkeiten nicht herausfinden von wem. Daher suchen einige Hilfe bei dem ehemaligen Meisterspion Professor James Asher. Da Asher ein Mensch ist, befindet er sich in ständiger Gefahr in der Welt der Vampire, obwohl einer der ihren sein Auftraggeber ist.
Asher begibt sich auf den Pfad des unheimlichen Killers, der bald ganz London in Atem hält. Der Hörer erfährt mit Asher viele interessante Fakten über Vampire und zuletzt, dass das fehlgeschlagene Experiment eines Menschen die Ursache allen Übels ist.

Die Geschichte wird spannend erzählt und überrascht in der Hinsicht, dass sie einem Kriminalfall gleicht, der viele unglaubliche und unheimliche Elemente enthält. Eine gelungene Mischung!

Dank der hervorragenden Sprecher kommen die Charaktere sehr realistisch rüber.
Großartig ist es, Wolfgang Pampel zur Abwechslung nicht nur als Erzähler zu haben, sondern als Schauspieler in der Rolle des Protagonisten.
Lustig finde ich, dass Anja Stadlober im Hörspiel die Cloé spricht. Dies ist eine nette Parallele zu Ihrer Synchronrolle in der TV-Serie Smallville: Cloe Sullivan.

Musik und Geräusche wurden wunderbar in Szene gesetzt. Alles ist sehr harmonisch und fügt sich gut in das Gesamtbild des Hörspiels ein.

Fazit:

Ein packendes Hörspiel mit großartigen Sprechern und einer atmosphärischen Klangkulisse. Kauftipp!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!