Mittwoch, 17. März 2010

Titania Special - Folge 4: Gerdt von Bassewitz – Peterchens Mondfahrt

Klappentext: Der tapsige Maikäfer Sumsemann gehört zu einer schwer vom Schicksal geplagten Sippe, die vor Generationen ihr sechstes Beinchen eingebüßt hat. Unterstützt durch die Geschwister Anneliese und Peterchen, denen er in einer magischen Vollmondnacht flugs das Fliegen beibringt, will er es nun todesmutig vom Mond zurückholen. Ein großes Abenteuer im nächtlichen Himmel steht den Dreien bevor. Denn sie treffen auf den Sandmann, die Nachtfee und ihre Freunde und schließlich auch auf den bösen Mondmann

Nachdem es eine lange Pause gab, beglückt uns Titania Medien immer häufiger mit neuen Folgen der Serie "Titania Special".
Die ersten beiden Hörspiele ("Fröhliche Weihnachten, Mr Scrooge", "Der kleine Lord") sind klassische Weihnachtsgeschichten. Die 2008 und 2009 folgenden Hörspiele ("Peter Pan", "Peterchens Mondfahrt") gehören hingegen zur klassischen Kinderliteratur für das ganze Jahr. Dieses Jahr (2010) wird es sogar zwei Veröffentlichungen geben. Zum einen die absolut fantastische Geschichte "Alice im Wunderland", zum anderen zu Weihnachten "Nussknacker & Mäusekönig".

Die bisherigen Titania Specials wussten stets zu überzeugen: Ausgezeichnete Sprecher und eine tolle Bearbeitung des Originals. "Peterchens Mondfahrt" bildet hier keine Ausnahme. Die ganzen fantastischen Figuren wie zum Beispiel der Regenfritz, der Donnermann, die Nachtfee oder der Mondmann werden von ihren Sprechern zum Leben erweckt, dass es die reinste Freude ist.
Von den Hauptsprechern gefallen mir Joachim Pukaß als Erzähler und Axel Malzacher als Maikäfer Sumsemann am besten. Diese beiden Rollen sind so hervorragend besetzt und gesprochen, dass selbst meine Kindheitserinnerungen einer anderen Hörspielversion dies nicht toppen können.
Anneliese und Peterchen, gesprochen von Marie Hinze und Albert Werner, leisten eine gute Arbeit. Zu Beginn des Hörspiels muss ich jedoch bei jedem Hören erst mit den Sprechern "warm" werden. Anfangs fällen mir immer wieder einige Stellen auf, bei den es mir an Überzeugung in der Stimme fehlt oder es doch ein wenig abgelesen klingt. Später verfliegt dieses Phänomen. Die anderen Sprecher und der Verlauf der Geschichte lenken von diesen kleinen Ausreißern bestens ab.

Die Musikstücke und Geräusche sind hervorragend ausgesucht worden und unterstützen das Hörspiel in bester Weise.
Die auf dem Cover abgebildeten Personen sind etwas altmodisch gezeichnet, doch passt der Look zu einem Klassiker.

Fazit

Meine Kindheitserinnerungen an meine damalige Hörspielversion von "Peterchens Mondfahrt" schien mir in einigen Punkten besser zu sein als die von Titania Medien. Nach mehrmaligem Hören hat sich dies jedoch gewandelt. Das voliegende Hörspiel hat definitiv das Potential eine schöne Hörerinnerung für den Rest des Lebens zu haben und kommt damit nah an die ersten beiden Titania Specials.


Mein Ranking:
1. "Fröhliche Weihnachten, Mr Scrooge" - unschlagbar & bewegend (100%)
2. "Der kleine Lord" - weckt Mitgefühl (95%)
3. "Peterchens Mondfahrt" - kann immer gehört werden (88%)
4. "Peter Pan" - gute Unterhaltung (83%, mir sagt der Pan aus dem Kinofilm "Hook" mehr zu als das Original)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!