Montag, 10. Mai 2010

Schrei der Angst (02) Spuren aus Blut


Produktion: Marctropolis / Phasenmusik 2010
Sprecher: Christian Rhode, Ernst Meincke, Martin May, Detlef Bierstedt, Annette Gunkel, Bodo Wolff, Andreas Sparberg, Karen Schulz-Vobach, Martin Sabel, Stefan Peters u.a.
Genre: Horror / Thriller
Dauer: ca. 67 Minuten


Inhalt:
Was im Hörspiel-Auftakt Schrei der Angst so anziehend abstoßend begann, findet nun in Spuren aus Blut seine grausame Fortsetzung. Neue gemästete und entstellte Opfer, neue rätselhafte Details und ein kauziger FBI-Agent del Canto, der mit Hilfe der Spezialeinheit OMOH im winterlichen Sankt-Petersburg die Russen-Mafia jagt. Welche Rolle spielt der geheimnisumwobene Clan der Nenzen? Bringt das brutale Vorgehen der OMOH del Canto ans Ziel? Und Doris Debrochet das Lieblingsmastobjekt des Feeders? Wird sie sich aus den Fängen ihres Peinigers befreien? Und für wie lange?

Die Handlung:
Die Fehsebrothers spinnen ihre Geschichte um den Feeder Philipp Schwarz weiter und setzen den Hörer einer neuen Gefahr aus. Spuren und Vermutungen verschwimmen, Blut fliesst in Strömen. Alles ereignet sich in Russland. Die Geschichte um Doris Debrochet und ihren Peiniger spitzt sich immer mehr zu. Geboten wird ein spannender Horrorthriller, dessen Tempo immer mehr zunimmt und den Hörer wieder in die tiefsten und dreckigsten menschlichen Abgründe entführt. Die Erzählereinsätze wurden drastisch gekürzt, was nun viel mehr für ein Filmfeeling spricht. Zusätzlich gibts einen bösen Cliffhanger im besten "Halloween" Stil.

Sprecher: Für dieses Hörspiel wurde eine erstklassige und bestechende Reihe versammelt. Neu dabei ist Christian Rhode als Erzähler, der nun Arndt Schmöle ersetzt, macht aus dem in der ersten Folge zu zäh gewordenen Erzählerpart eine actionreiche und beängstigende kühle Erzählspur, die zu beschwören nur er und wenige andere seines Fachs vermögen. Begeistern können der immer genervte und stets Beleidigungen aussprechende Detlef Bierstedt als unaustehlicher Director Shown, Martin May als kühler und hartnäckiger Cop Miguel Del Canto und Annette Gunkel als die entführte Doris Debrochet. Auf ihrem Pfad der beeindruckenden Sprecher folgen ihnen auch Bodo Wolff als Oberst Soboljew, der nun ebenfalls eine Hauptrolle einnimmt, Andreas Sparberg, der mit seiner überaus gelungenen "Psychopathennummer" immer wieder eine Gänsehaut fabriziert sowohl als auch Karen Schulz-Vobach (Maria), Martin Sabel (Anton), Sven Matthias (Arzt), Stefan Peters (Wassili) und einige andere.

Musik und Geräusche:
Einen akustischen Ohrenschmaus bietet dem Käufer dieses Hörspiel. Mit einem filmreifen Score und düsteren Klängen wagt man sich weit in die filmischen Gefielde. Eine dichte und unheimliche Athmosphäre wird erzeugt und dies wird auch durch die vielen einzelnen Geräuschkulissen und Effekte bestärkt, da es fast den Anschein hat, man höre die Tonspur eines Filmes, wenn man mal vom Erzähler absieht. Als Bonus gabs einen exklusiven Endtrack von Parralox mit dem Titel "Time (Dark Version)".

Cover: Hier haben die Fehsebrothers noch einen oben draufgelegt und ein Redesign des Serienlayouts erstellt. Nun schwebt die Kälte und Angst noch besser vor dem Auge des Hörers, alles wirkt mehr "cinematisch". Mit der CD wird ein sehr aufwendig und schön gestaltetes Booklet geliefert, das viele Informationen zur Produktion sowie ein paar Skizzen, Fotos der Sprecher und einen Infoteil zu den bereits erschienenen Folgen bietet.


Gesamtfazit:
Die Fehsebrothers (Marctropolis) haben wohl aus ihrem Anfangswerk gelernt und eine Rollenumbesetzung in die Wege geleitet. Doch nicht nur das. Die Serie hat ein neues Layout bekommen, actionreichere und weniger erzählerlastige Storys und noch mehr Spannung. Toll besetzt und stark inszeniert. Weiter so, die Serie wird ein Hit!

13 Punkte / Note 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!