Sonntag, 4. Juli 2010

Die drei ??? (138) Die geheime Treppe


Produktion: Europa 2010
Sprecher: Thomas Fritsch, Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck, Andreas Fröhlich, Torsten Sense u.a.
Genre: Krimi
Dauer: ca. 65 Minuten


Inhalt:
Warum wurde der junge Wissenschaftler Davy Swann entführt? Und warum nannten ihn die vermummten Täter immer Philippe? Justus, Peter und Bob nehmen die Spur auf. Diese führt in das labyrinthische Gebäude der Universität mit geheimen Treppen und einer düsteren Bibliothek. Hier stoßen die drei ??? auf ein merkwürdiges Buch und seltsame Verse. Natürlich knacken die drei erfolgreichen Detektive aus Rocky Beach das Rätsel. Doch dann fangen die Schwierigkeiten erst an…

Die Handlung:
Was hat Marco Sonnleitner denn jetzt schon wieder angestellt? Das war mein erster Gedanke, nachdem ich das Hörspiel zu Ende gehört hatte. Klar, eine gute Charakterisierung hat er geschafft. Aber die Geschichte ist leider zum Teil unausgegoren. So wirkt alles etwas "gekünstelt" und leicht dümmlich. Welcher "schlaue" Ganove oder Entführer lässt seinem Opfer die Chance, einfach aus dem Fenster zu steigen und zu verschwinden? Sonnleitner hätte hier etwas bedachtvoller arbeiten können. Außerdem hätte er aus dem Thema "Geheimgesellschaft" locker mehr machen können.

Sprecher: Allen Voran wieder Thomas Fritsch als gewohnt routinierter Erzähler, auch wenn diesmal technisch nicht alles glattlief. Dem Detektivteam hauchen zum 138. Male Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich mit gekonnter Lässigkeit und Professionalität Leben ein. In weiteren Rollen sind Torsten Sense, Holger Mahlich, Gerhard Olschewski und Burghart Klaußner zu hören. Auch hier ist nichts zu beanstanden, typische Europasprecher eben.

Musik und Geräusche:
Hier ist Frau Körting ein großer Fehler unterlaufen. Thomas Fritsch klingt so, als wäre er in einer halldichten Blechdose gefangen. Das Tonstudio nahm schon Stellung zu diesem Problem und hat sich entschuldigt. Musikalisch gehts hier wieder laut und rasant zu. Geräusche und Geräuschkulissen waren nicht schlecht, hätten aber noch ein bisschen besser ausgearbeitet werden können.

Cover: Das typische ??? Cover ziert wiederum eine Illustration von Silvia Christoph, die eine Bibliothek mit einer geheimen Treppe darstellt. Einer genauen Szene ist diese Illustration jedoch nicht zuzuordnen. Das Booklet enthält sowohl die Produktionsdaten sowie Werbung zur Live and Ticking Tour bzw. der DVD und der Blu-Ray.

Gesamtfazit:
Was man hier geboten bekommt, ist leider nicht so berauschend. Etwas ganz durchschnittliches, ohne Aha Momente. Dazu noch ein technisches Problem, das Thomas Fritsch wie ein Männchen in der Dose klingen lässt und eine holprige Story mit kleineren Fehlern. Das nächste Mal bitte wieder besser!

11 Punkte / Note 3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!