Freitag, 23. Juli 2010

Tony Ballard (08) Im Niemandsland des Bösen


Produktion: Dreamland Productions 2010
Sprecher: K. Dieter Klebsch, Torsten Sense, Tilo Schmitz, Dorette Hugo, Katja Brügger, Martin Keßler, Erik Albrodt, Sven Matthias, u.a.
Genre: Dark Fantasy, Horror
Dauer: ca. 50 Minuten


Inhalt:
Roxane, die weiße Hexe und Freundin von Mr. Silver, ist auf der Flucht. Denn der Jäger der abtrünnigen Hexen, Mago, ist hinter ihr her! Im letzten Moment gelingt es ihr, sich in London bei Tony Ballard und ihrem Freund in Sicherheit zu bringen. Doch wie lange dauert es, bis Mago sie finden wird? Als sie von Tonys Problem mit der Unsichtbarkeit erfährt, hat sie eine Idee: Sie bittet Silver, mit ihr ins Niemandsland des Bösen zu teleportieren. Dort steht der Stein der schwarzen Sprüche, mit dessen Hilfe sie die Rückverwandlung Tonys möglich machen könnten und sie wäre vorerst vor Mago sicher. Doch werden sie den Stein finden und rechtzeitig zurückkehren können? Denn Tony hat es in der Zwischenzeit mit Todesrockern, Mago und dessen Schergen zu tun. Ist der Dämonenhasser dieser Übermacht gewachsen?

Die Handlung:
Mr. Silver bekommt unerwartet Besuch. Sein Besuch: Roxanne, die weiße Hexe. Doch sie ist auf der Flucht. Auf der Flucht vor Mago, dem Hexenjäger. Gemeinsam mit Mr. Silver flüchtet sie in das Niemandsland des Bösen, in dem sie sich vor Mago in Sicherheit glaubt. Derweil bekommt es Tony mit Mago zutun, der garnicht erfreut ist, dass ihm Roxanne entkommen konnte. A. F. Morland bietet hier eine seiner spannenderen Tony Ballard Stories. Sowohl der Grusel, der Trash als auch die Kurzweiligkeit fehlen hier keinen Moment und so bekommt der Hörer eine spannende und trashige Gruselgeschichte mit Fantasyeinschlag geboten. Nicht umsonst heißt die Serie "Dark Fantasy-Serie"...

Sprecher: Neben den Hauptsprechern, deren Namen K. Dieter Klebsch, Torsten Sense, Tilo Schmitz, Dorette Hugo, Katja Brügger und Martin Keßler lauten, und die ein tolles Zusammenspiel als Hauptcast abliefern, hat sich Thomas Birker etwas besonderes bei der Besetzung einfallen lassen. Er bat alle befreundete Labelinhaber, sich gemeinsam in diesem Hörspiel zu verewigen und ein Zeichen für die "Zusammenarbeit" statt der "Konkurrenz" in der Hörspielbranche zu geben. Die meißten folgten seinem Ruf, ein paar Einzelne hatten keine Zeit oder waren unabkömmlich. So hören wir in den restlichen Rollen: Günter Merlau, Marco Göllner, Wolfgang Strauss, Janet-Ivana Sunjic, Frank Gustavus, Thomas Birker, Marc Gruppe, Simon Bertling, Simeon Hrissomallis, Erik Albrodt, Sven Matthias und Claudio "Hank" Vorlauf. Ich finde es eine tolle Idee und es hat sich gezeigt, dass auch Hörspielmacher selbst gute Stimmen haben können bzw. für Rollen nicht zu schade sind.

Musik und Geräusche:
Für den fetzigen und gruseligen Soundtrack zeichnen sich wie immer Tom Steinbrecher, Andreas Max und Sven Harms verantwortlich. Sie wissen den Stil der Serie umzusetzen und schaffen passende Musik für die einzelnen Szenen. Auch die Geräusche, Abmischung und die Regie können überzeugen.

Cover: Ugurcan Yüce hat bereits zum achten Mal die Titelillustration für eine Folge der Tony Ballard Hörspielreihe geschaffen. Er fängt mit seinem Stil perfekt die Gefahren und die Kühle des Niemandsland des Bösen ein, obwohl ich eine komplett andere Vorstellung des Niemandslandes hatte, als ich das Hörspiel hörte. Das lag aber allein an meiner Fantasie. Jeder kann das Land anders interpretieren. Gesetzt im gewohnten Ballard Layout und vielen lieben Worten im Booklet. Thomas Birker bedankt sich bei seinen befreundeten Labelkollegen und erzählt ein bisschen was zu jedem bzw. zu seiner Intention für dieses Projekt sowie ein bisschen Werbung für die Dreamland Serien. Des Weiteren bietet das Booklet alle wichtigen Informationen über den Cast und die Produktion.

Gesamtfazit:
Man kommt wieder zurück auf das Niveau der ersten vier Folgen und bietet somit eine der besten Folgen dieser Reihe bisher! Allein die Idee, die Rollen mit bekannten Hörspielmachern zu besetzen, war einfach interessant. Dann noch eine tolle und kurzweilige Story mit viel Trash im Stil der alten Gruselromane, eine spannende Umsetzung und ein schickes Cover. Kaufet und höret!

14 Punkte / Note 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!