Montag, 5. Juli 2010

Videospielhelden (03) Bloodrayne


Produktion: Holysoft Studios Ltd 2010
Sprecher: Claudia Urbschat-Mingues, Detlef Bierstedt, Tobias Kluckert, Marianne Groß, Lutz Riedel, K. Dieter Klebsch, Bodo Henkel, Mario Hassert u.a.
Genre: Fantasy, Horror
Dauer: ca. 65 Minuten


Inhalt:
Viele Jahre sind seit dem Fall der Brimstone Society vergangen, der ehemaligen Bastion gegen die Vorherrschaft der Vampire. Seitdem streift der Dhampir Rayne, halb Mensch, halb Vampir, durch das Land und bekämpft die Vampire, wo immer und wann immer sie kann. Doch unversehens taucht ein neuer Gegner auf. Noch gefährlicher als Raynes Vater und Gegenspieler Kagan, dem einstigen Vampirfürsten, kennt die Vampirin Oxana nur ein Ziel: die Herrschaft über alle Vampire der Welt zu erlangen und mit ihnen die Menschheit zu versklaven! Rayne scheint machtlos gegen diese Gegnerin, bis ein geheimnisvoller Fremder auftaucht..

Die Handlung:
Die Handlung enspricht nicht, wie erwartet, der des Films von Uwe Boll, sondern stellt gewissermaßen eine Fortsetzung, verfasst von Manuel Diemand, dar. Dabei bietet sich dem Hörer eine Mischung aus Fantasy und Horror mit gehöriger Portion Action und genug Humor und Augenzwinkern. Selbst bei der Ausdrucksweise der Charaktere hat man acht gegeben, auch wenn diese mit der Zeit der Geschichte vollends flöten geht. Dennoch spannend und rasant.

Sprecher: Wieder reihenweise Synchrontalente am Start, hat man Rayne mit der originalen Synchronsprecherin besetzt. Claudia Urbschat-Mingues beweist, dass sie selbst als Dhampir sich durch riesige Mengen von Vampiren kämpfen kann und auch einem Henker entkommt. An ihrer Seite sprechen Detlef Bierstedt, Tobias Kluckert, Marianne Groß und Lutz Riedel in Hauptrollen und verleihen ihren Charakteren professionelle Tiefe. Mit am Start sind Björn Korthof, der auch die Regie und Bearbeitung übernahm sowie Robert Rausch, K. Dieter Klebsch, Bodo Henkel, Mario Hassert, Timo Breidenbach, Marc Weinrich und Andre Richter. Keiner der Sprecher tanzt aus der Reihe, hier gibts nichts auszusetzen.

Musik und Geräusche:
Der Jungstarkomponist Konstantinos Kalgeropoulos, der sein Können auch schon bei dem Edgar Wallace Hörspiel "Der Hexer" bewies, zauberte zusammen mit Matthias Brinck einen düsteren und rasanten Score, der mit allerlei Gerummse und klassischem Orchester das Hörspiel begleitet. Gebündelt mit allerlei Geräuschen und Effekten ergibt die Athmosphäre in diesem Hörspiel wahrlich ein tolles Akustikbild.

Cover: Als Titelbild nimmt das Titelbild des Films. Mit sexy Kristanna Loken als Rayne. Das Booklet enthält sowohl die Produktionsfakten als auch die Tracklist und Werbung zu den Serien von Holysoft. Leider ist die dunkelrote Schrift etwas "zu düster" geworden, vor dem dunklen Hintergrund kann man die kaum lesen.

Gesamtfazit:
Nach dem Fehlgriff mit "Alone in the Dark" hat man hier eine der besten Verfilmungen vom Spezialproduzent Uwe Boll ausgewählt und vertont. Sowohl in der Besetzung als auch in der Inszenierung hat man gute Arbeit geleistet und erweckt den Dhampir Rayne zum Leben. Ich freue mich schon auf die Hörspiele, die da noch kommen werden in der Reihe "Videospielhelden".

13 Punkte / Note 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!