Freitag, 20. August 2010

Dorian Hunter (11) Schwestern der Gnade


Produktion: Zaubermond Audio 2010
Sprecher: Thomas Schmuckert, Peter Matic, Iris Artajo, Jessy Rameik, Eckart Dux, Frank Gustavus u.a.
Genre: Mystery, Horror
Dauer: ca. 75 min.


Inhalt:
Dorian Hunters Frau Lilian wird in einem neuen Sanatorium untergebracht. Die Testreihe, die Dr. Demming startet, soll Aufschluss geben, ob Lilian jemals in der Lage sein wird, wieder ein normales Leben zu führen. Doch was in den Bungalows der Patienten vor sich geht, erschreckt Lilian zutiefst: Ein schwarzer Engel geht um und tötet die Insassen. Oder halluziniert sie erneut? Dorian beschließt, sich unter fremdem Namen einweisen zu lassen, um den Ereignissen auf den Grund zu gehen...

Die Handlung:
Erneut dreht sich die Geschichte um Dorians Frau Lilian, die dieses Mal in ein neues Sanatorium verfrachtet wird. Ernst Vlcek schickt seinen Dämonenkiller ebenfalls in dieses Heim. Und zwar als Insasse. Aber nur zu Recherchezwecken. Oder doch nicht? Vlcek baut diese Folge wie ein klassisches Krimispiel mit verteilten Rollen auf, allerdings verschönt mit düsteren Andeutungen und Geschehnissen. Diesmal gibts auch einen anderen Rückblick auf die bisherigen Folgen. Doch das Ende scheint schrecklich...

Sprecher: Die heimliche Hauptrolle in diesem düsteren Machwerk hat ganz klar Iris Artajo inne, denn sie spielt Dorians Frau Lilian Hunter. Wie auch in einem kleinen Interview im Booklet zu lesen ist, hat sie schwere Hürden für die Rolle nehmen müssen. Die Vorbereitung hört man förmlich heraus. Gekonnt gibt sie eine verwirrte weibliche Seele wieder. Trotzdem glänzt Thomas Schmuckert erneut an ihrer Seite als Dorian Hunter. Den unheimlichen Nervenarzt Dr. Demming spricht der tolle Peter Matic, der sogar schon Disneyfiguren seine Stimme lieh. Den markanten Ton erhält Marvin Cohen in dieser Folge wieder von Frank Gustavus. Nachtragend gibt sich erneut Konrad Halver das Stelldichein als Trevor Sullivan, auch wenn er in dieser Folge - bewusst - als richtiges Arschloch rüberkommt. Natürlich ist auch wieder Claudia Urbschat-Mingues als Coco Zamis zu hören, die schon in den anderen Folgen bewies, wie eiskalt und doch gleichzeitig so lebendig ihr Stimmklang sein kann. Auch Frank Felicetti darf wieder als winziger Agent umherhüpfen. In weiteren Rollen sind Annette Gunkel, Leonhard Mahlich, Eckart Dux, Luise Lunow, Jessy Rameik, Stefan Fredrich, Kristin Hesse, Jörg Reichlin, Simona Pahl und Tim Kreuer zu hören. Wie man sehen bzw. hören kann, handelt es sich wieder um eine erstklassige Besetzung, die das Hörspiel bzw. die Nervenheilanstalt im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben erweckt.

Musik und Geräusche:
Akustisch wird wie immer eine exzellente Arbeit geleistet. Alles wirkt extrem düster und unheimlich. Mithilfe des tollen Soundtracks von Moorlandmusic und den vielen Geräuschen entsteht eine Angst im Hörer...die Angst vor dem Ungewissen, was als nächstes passiert.

Cover: Erneut ziert eine tolle und düstere Illustration von Mark Freier das Cover der Dorian Hunter Folge. Das Booklet enthält alle wichtigen Produktionsinfos sowie ein für Fans erneutes kleines Goodie, nämlich ein kleines Textinterview mit Iris Artajo, die Lilian Hunter die Stimme leiht. Zusätzlich noch kleine Werbung zu den Dämonenkiller Romanen und eine Übersicht über die bisherigen Folgen.

Gesamtfazit:
Kaum hat der Jubiläumszweiteiler eingeschlagen, folgt dem schon Folge 11, die noch mehr überzeugen kann. Sowohl akustisch als auch storytechnisch und sehr besetzungsfreudig inszeniert. Somit bietet sich exzellente Hörspielunterhaltung für Erwachsene!

14 Punkte / Note 1

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!