Montag, 7. März 2011

Don Harris - Psycho-Cop (08) Triaden-Terror


Produktion: Wort Art 2010
Sprecher: Dietmar Wunder, Claudia Urbschat-Mingues, Douglas Welbat, Gerrit Schmidt-Foss, Bernd Rumpf, Martin Kessler, Oliver Stritzel, Helmut Krauss, Thomas Nero Wolff, Marion von Stengel u.a.
Genre: Horror, Action
Dauer: ca. 50 Minuten


Inhalt:
Don Harris findet in seiner Londoner Wohnung einen geflochtenen Seidenschal - eine Todesbotschaft der chinesischen Triaden?
Sein Freund Terry Sheridan rät ihm, in dieser Angelegenheit dessen Bekannte Li um Rat zu bitten. Als Harris schließlich Li aufsucht, entgehen beide nur knapp einem Anschlag. Don Harris scheint in das Fadenkreuz der Triaden geraten zu sein, die ihre bösartigen Machenschaften nicht mehr nur in Asien betreiben. Oder stecken hinter all dem die Höllensöhne...?

Die Handlung: Dieses Mal darf Don Harris eine weitere Gruppierung zu seiner Gegnerschar zählen: die Triaden. Doch warum treten die Triaden auf und weshalb haben Sie es auf ihn abgesehen? Gerry Streberg und Oliver Döring verwandeln den Roman von Jason Dark in ein Spielbuch, das mit Action nicht geizt. Schnelle Dialoge jagen die langsamen und umgekehrt. Unglaublich, was in 50 Minuten Laufzeit gesteckt wird. Denkt man. Dennoch handelt es sich eigentlich nur um eine Entführung und einen Mord. Der Nachteil an dem Ganzen Actionspaß: die Folge wirkt wenig innovativ und eigentlich ist alles schon mal dagewesen. So bleiben 50 Minuten Action ohne dem besonderen Etwas.

Die Besetzung:
Erneut führt Douglas Welbat routiniert und allwissend mit seiner kratzigen Stimme durch das Geschehen, in dem sich Dietmar Wunder ein Mal mehr als Agent durchschlagen muss. Dass er dies kann, zeigte er auch schon mit seiner Synchronbesetzung von Daniel Craig in den aktuellen James Bond Verfilmungen. Claudia Urbschat-Mingues fungiert dieses Mal nur als rettende Stimme, weshalb sie auch hallig und verzerrt klingt. Ernsthaftigkeit und Stärke weist Bernd Rumpf erneut in der Rolle von Jack O´Donnell auf. In weiteren Rollen sind ebenfalls bekannte Stimmen zu hören: Gerrit Schmidt-Foss, Oliver Stritzel, Tanja Geke, Martin Kessler, Thomas Petruo, F.G. Beckhaus, Helmut Krauss, Sebastian Rüger, Felix Hoffmann, Marius Jung, Peter Flechtner, Thomas Nero Wolff, Tobias Kluckert, Marion von Stengel und Philipp Schepmann. Eine Topbesetzung bis zum letzten Namen!

Musik und Geräusche:
Sei es ein Punkt, der bei Don Harris zu beklagen ist, so ist es keinesfalls die Inszenierung. Hier wird handwerklich viel Wert auf Kulissen, Geräusche und Musik gelegt. So ergibt sich in Kombination mit der Musik von Universal ein klanglich kräftiges Bild.

Cover: Das Cover ziert erneut eine Illustration von Vladimir Bondar. Sie ist keinesfalls schlecht, allerdings so garnicht mein Fall. Das dürfte wohl daran liegen, dass Don Harris jedes Mal wie Keanu Reaves aussieht und zudem viel zu steif im Bild erscheint. Das Booklet ist in einfachem Layout gehalten und enthält alle Produktionsinformationen sowie eine Folgenauflistung mit Covern.

Gesamtfazit:
Action pur erfüllt die neue Folge der Horrorserie Don Harris. Zwar hat man eigentlich alle Teilchen der Story schon einmal gehört, aber dennoch erhält man hier ein kurzweiliges, düsteres und spannendes Hörspiel, bei dem mit prominenter Besetzung nicht gegeizt wird und es auch nicht an der Inszenierung hakt.

13 Punkte / Note 2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!