Sonntag, 15. März 2015

Die fünf Orangenkerne (Folge 17) – Sherlock Holmes

Was verbirgt sich hinter "KKK"? Kennwort: Krimi Klub? Nee! Sherlock Holmes löst das Rätsel um die fünf Orangenkerne und erzählt Watson, was sich hinter der Abkürzung KKK verbirgt. Trotzdem kann er seinem Auftraggeber nicht helfen. Wieso? Hört es nach!

Bisweilen finde ich es müßig, immer wieder über die gleichen Sherlock Holmes Geschichten zu schreiben, denn auch dieser Fall stammt von Sir Arthur Conan Doyle.
Stets erfrischend empfinde ich hingegen die Titania Medien Vertonungen. Das Holmes und Watson Sprecherduo klingt etwas agiler und jünger (Joachim Tennstedt und Detlef Bierstedt wurden Anfang der 1950er geboren) als zum Beispiel Peter Groeger und Christian Rode, die beide in den 1930ern das Licht der Welt erblickten. Hinzu kommt eine einmalig genial von Regina Lemnitz gesprochene Mrs Hudson. Neben den drei Stammsprechern gibt es nur drei Gäste: Jannik Endemann, Horst Naumann und Max Schautzer, die allesamt die Rolle eines Openshaw Familienmitglieds gekonnt spielen. Auf weitere Sprecher wird verzichtet und damit das Hörspiel ebenfalls kurz und straff gehalten: Es hat eine Spielzeit von ca. 48 Minuten und ist damit das bisher kürzeste Sherlock-Hörspiel bei Titania Medien. Die Kürze tut der Produktion gut, da es zu keiner Zeit langatmig und damit langweilig wird.

Fazit
Dieses wunderbar produzierte Hörspiel weiß sehr gut zu unterhalten. Ein weiterer Holmes-Klassiker von Titania Medien.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!