Mittwoch, 21. Dezember 2016

Der Angestellte des Börsenmaklers (Folge 25) – Sherlock Holmes

Der Angestellte des Börsenmaklers – so gut habe ich die Geschichte noch nicht in Hörspielform gehört. Oder anders ausgedrückt: Diese Vertonung gefällt mir unheimlich gut. Das liegt an den besonders gelungenen Dialogen mit Arthur Pinner. Das Bewerbungsgespräch Hycrofts mit diesem, um Angestellter eines Börsenmaklers zu werden, hat es mir besonders angetan. Matthias Lühn – ebenfalls großartig als „Der Kapitän der Polestar“ im Gruselkabinett zu hören – leistet famose Arbeit. Dazu gesellt sich Florian Jahr als Sherlocks Klient Hycroft, der eine passende junge Stimme hat, die perfekt das Bild des (noch etwas unerfahrenen) Berufsanfängers vervollständigt.

Das Hörspiel besticht – wie auch andere Vertonungen – durch seine Leichtigkeit in der Erzählweise und den hervorragenden Stammsprechern, die großartig harmonieren. Hinzu gesellen sich bekannte Melodien und eine gediegene Geräuschkulisse. Zusätzlich zum Punkt der vielen bereits bekannten Geschichte, gesellen sich so viele bekannte Elemente in dieser Produktion zueinander, dass sich der Hörer augenblicklich heimisch fühlen und entspannt Lauschen kann.

Fazit
Ein Wohlfühl-Hörspiel: ideal zum Abschalten nach einem anstrengenden Tag und herrlich entspannend, wenn an einem gemütlichen Ort gelauscht wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nach einer Prüfung wird dein Kommentar sofort freigeschaltet!